Ist es günstiger, ein Elektrofahrzeug aufzuladen?

Is it cheaper to charge an EV?

Einführung

Elektrofahrzeuge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie günstiger in der Anschaffung sind, allerdings fallen auch die Kosten für das Aufladen an. Wie viel das Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs kostet, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem davon, wie schnell es aufgeladen werden muss und wo Sie es aufladen. In diesem Artikel geben wir einige allgemeine Schätzungen darüber, wie viel das Aufladen eines Elektrofahrzeugs auf der Grundlage dieser Faktoren kostet, sowie einige Tipps, wie Sie beim Fahren Ihres Elektrofahrzeugs Geld sparen können. Außerdem besprechen wir einige Möglichkeiten, die das Laden zu Hause oder auf Reisen einfacher und günstiger machen können.

Das Laden eines Elektrofahrzeugs kann teuer sein.

Das Laden eines Elektrofahrzeugs kann teuer sein. Die Ladekosten variieren je nach Art des verwendeten Ladegeräts und der Art des zu ladenden Fahrzeugs.

  • Ladegeräte der Stufe 1 werden normalerweise in Garagen installiert, wo Sie sie an das Stromnetz Ihres Hauses anschließen können. Diese Ladegeräte erhöhen Ihre monatliche Rechnung um etwa 0,05 US-Dollar pro kWh, wenn Sie Solarmodule oder Windkraftanlagen vor Ort installiert haben. Sie erfordern jedoch keine besonderen Installations- oder Verkabelungsaufrüstungen, die über das hinausgehen, was bereits für die Standardversorgung in Privathaushalten erforderlich ist.*

  • Ladegeräte der Stufe 2 erfordern eine spezielle Verkabelung von einer Steckdose mit einer NEMA 14-50-Steckdose (oder ähnlichem). Sie benötigen außerdem einen Elektriker für die Installation, was je nach örtlichen Lohnkosten zwischen 600 und 1.000 US-Dollar kosten kann.*

Aber Sie können Geld sparen, indem Sie dies zu Hause tun.

Das Aufladen Ihres Autos zu Hause ist günstiger und bequemer als das Aufladen an einer öffentlichen Tankstelle.

Durch das Laden zu Hause können Sie Ihr Elektrofahrzeug über Nacht aufladen, wodurch Sie in Spitzenzeiten weniger Strom aus dem Netz verbrauchen. Sie können auch die oft teuren Parkgebühren an einer öffentlichen Ladestation oder Tankstelle vermeiden.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Fahrkosten Ihres Elektrofahrzeugs abschätzen können.

Mit einem Online-Tool können Sie die Kosten für das Fahren Ihres Elektrofahrzeugs abschätzen, abhängig von Ihren örtlichen Strompreisen und der Fahrmenge. Sie müssen Details zu Ihrem Auto und Ihren Fahrgewohnheiten eingeben, darunter:

  • Wie viel kostet es pro Kilowattstunde (kWh)?

  • Wie viele Meilen werde ich im Jahr fahren?

Um herauszufinden, wie viel das Laden zu Hause im Vergleich zu öffentlichen Ladestationen kostet, schauen Sie sich die Stromkosten in Ihrer Nähe an. Wenn Sie beispielsweise 14 Cent pro kWh für den Stromverbrauch in Privathaushalten zahlen und es an Ihrem Wohnort keine Benzinsteuer gibt – was typisch ist –, würde jede gefahrene Meile etwa 0,10 US-Dollar mehr kosten, als wenn sie mit Benzin betrieben würde (bei 20 mpg). .

Das Laden zu Hause spart Geld gegenüber öffentlichen Ladestationen.

Das Laden Ihres Elektrofahrzeugs zu Hause ist günstiger als das Laden an öffentlichen Stationen.

Die Kosten für öffentliche Ladestationen variieren, sind aber im Allgemeinen teurer als das Laden Ihres Fahrzeugs zu Hause. Dies liegt an den Strom- und Installationskosten, die bei größeren Anlagen, die für die Unterbringung von mehr Autos gebaut werden müssen, teurer sein können. Wenn Sie keinen Zugang zu einer privaten Garage oder einem Parkplatz haben, auf dem Sie Ihr Auto über Nacht aufladen können – was bei vielen Menschen nicht der Fall ist –, müssen Sie möglicherweise noch mehr bezahlen, wenn Sie öffentliche Ladestationen nutzen, anstatt zu Hause aufzuladen.

Das Aufladen eines Elektrofahrzeugs (EV) ist sicherer als bei benzinbetriebenen Fahrzeugen, da sich unter der Motorhaube keine beweglichen Teile befinden. Dies bedeutet, dass die Gefahr von Bränden oder Explosionen geringer ist, wenn im Batteriesystem Ihres Autos ein Fehler auftritt. Darüber hinaus verbrauchen Elektrofahrzeuge weniger Energie als herkömmliche Motoren mit fossilen Brennstoffen, sodass sie beim Fahren auf Autobahnen oder Stadtstraßen weniger Emissionen in die Atmosphäre ausstoßen!

Wenn Sie Ihr Elektrofahrzeug an einer öffentlichen Ladestation aufladen möchten, prüfen Sie vor der Fahrt die Preise.

Die Kosten für das Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs an einer öffentlichen Ladestation können je nach Ladegerättyp und Standort variieren. Einige öffentliche Ladestationen laden nach kWh, andere nach Stunden. Es ist wichtig, die Preise vor der Reise zu überprüfen, da diese möglicherweise nicht erschwinglich sind, wenn Sie auf dem Heimweg von der Arbeit oder der Schule nur eine schnelle Aufladung benötigen. Wenn dies auf Ihre Situation zutrifft, gibt es immer noch Möglichkeiten, diese Art von Einrichtungen zu nutzen, ohne überhaupt etwas zu bezahlen!

Das Anschließen nachts hilft Ihnen, Strom zu sparen und erleichtert das Fahren Ihres Elektrofahrzeugs

Nachts laden ist günstiger.

Es ist wahr, dass das Anschließen an die Steckdose nachts dazu beiträgt, Stromkosten zu sparen und das Fahren Ihres Elektrofahrzeugs zu erleichtern. Sie können einen Timer verwenden, um das Ladegerät nachts automatisch einzuschalten, oder ein intelligentes Ladegerät installieren, das Ihr Auto über Nacht auflädt.

Abschluss

Unterm Strich ist es günstiger, ein Elektrofahrzeug aufzuladen, als Benzin zu tanken. Wenn Sie viel fahren und Zugang zu Ladestationen zu Hause haben, sparen Sie noch mehr Geld, wenn Sie nachts ans Stromnetz anschließen. Öffentliche Ladestationen sind auch eine gute Option, wenn Sie zu Hause keinen Zugang haben, aber mehr Möglichkeiten für längere Reisen wünschen; Stellen Sie einfach sicher, dass dort günstige Preise angeboten werden, bevor Sie dorthin gehen!